08. April 2020
Tag der Provenienzforschung

Nur wer die Vergangenheit kennt, hat eine Zukunft.“ 
Wilhelm von Humboldt (1767 – 1835)

Am 8. April 2020 fand zum zweiten Mal der „Tag der Provenienzforschung“ statt. Provenienzforschung bedeutet, ethischen Prinzipien folgend, jede Form der unberechtigten Enteignung der Vergangenheit aufzuarbeiten. Ziel dabei ist, nach Möglichkeit Gerechtigkeit wiederherzustellen. Das Team vom D.O.M übernimmt Verantwortung und untersucht seit dem 1. Januar 2020 die eigene Sammlung transparent und systematisch, insbesondere nach entzogenen Objekten durch die deutschen Diktaturen, allen voran die NS-Zeit.

Das zunächst für ein Jahr vom Deutschen Zentrum Kulturgutverluste geförderte Projekt „Insight D.O.M.“ gibt dafür die Möglichkeit.

Aktuell möchten wir Ihnen nun einen vertieften Einblick in unser laufendes Provenienzforschungsprojekt gewähren, erste Ergebnisse präsentieren und dabei auch allgemeines Hintergrundwissen zur Provenienzforschung vermitteln. Dazu veröffentlichen wir einen Blogbeitrag und laden Sie außerdem dazu ein, die Wiederholung unseres Webinars vom 8. April 2020 anzusehen: https://www.crowdcast.io/e/insight-d-o-m--zum-tag