28. September 2019
Digitaler Erfassungs-Workflow startet im D.O.M.

In dieser Woche ging der in einer Kooperation von Thüringer Universitäts- und Landesbibliothek und Deutschem Optischen Museum entwickelte digitale Erfassungs-Workflow für den Kulturbetrieb in den Produktivbetrieb. Dieser digitale Workflow ermöglicht es, den Gesamtbestand einer Institution systematisch in der Auffindesituation zu erfassen, restauratorisch zu begutachten, zusammengehörige Objektbestände über die Altinventarnummern wieder zusammenzuführen und an verschiedene Datenrepositorien wie digiCULT auszuspielen. Zudem kann nun zu jeder Zeit der Standort eines jeden Objekts ermittelt und nachverfolgt werden, was vor allem für den bevorstehenden Umbau und den damit verbundenen Auszug der Sammlung aus dem Gebäude des Deutschen Optischen Museums von enormer Bedeutung ist.