Stefan Lux, M. Sc.

Wissenschaftlicher Mitarbeiter, Schwerpunkt Sammlung und Archiv

E-Mail:    stefan.lux@deutsches-optisches-museum.de
Telefon:  +49 3641 47 26 444

Stefan Lux absolvierte 2004 bis 2011 ein Studium der Geschichte der Naturwissenschaften, der Ur- und Frühgeschichte und Biologischen Anthropologie an der Friedrich-Schiller-Universität Jena. Von 2008 bis 2010 arbeitete er als studentische Hilfskraft im SFB 482 "Ereignis Weimar-Jena. Kultur um 1800“. 2011 Abschluss: M.Sc. mit einer Abschlussarbeit zum Thema "Der Tiersprachendiskurs des ausgehenden 18. Jahrhunderts im deutschsprachigen Raum“. Für diese Arbeit erhielt Lux von der Deutschen Gesellschaft für Geschichte und Theorie der Biologie e. V. (DGGTB ) die Caspar‐Friedrich‐Wolff‐Medaille. Seit 2012 ist er Mitglied der Deutschen Gesellschaft für Geschichte und Theorie der Biologie (DGGTB) und seit 2016 deren Geschäftsführer. 2018 wurde Lux Mitglied im Gründungsteam zur Neukonzeption des Deutschen Optischen Museums. Berufsbegleitend betreibt er seine Promotion am Institut für Geschichte der Medizin, Naturwissenschaften und Technik zum Thema "Rezeption der 'Natürlichen Schöpfungsgeschichte' Ernst Haeckels im deutschsprachigen Raum".